Austausch und Zusammenarbeit fördern, Vielfalt, Qualität und Stärke des literarischen Lebens in Westfalen-Lippe profilbildend und nachhaltig verankern - das sind die Ziele des Netzwerkprojekts literaturland westfalen. Das Gemeinschaftsprojekt regt Kooperationen und dauerhafte Verbindungen zwischen literarischen Einrichtungen der Großregion an und fördert so den Netzwerkgedanken. Zudem macht es die Fülle des literarischen Lebens in Westfalen-Lippe nicht nur vor Ort, sondern auch überregional bekannt.

Alle Infos und mehr : www.literaturlandwestfalen.de

Möchten auch Sie - als Autor, literarische Organisation oder Veranstalter in Westfalen-Lippe - Mitglied im literaturland westfalen werden? Dann nehmen Sie Kontakt auf mit dem Westfälischen Literaturbüro in Unna e. V.

Kontakt

Westfälisches Literaturbüro in Unna e. V.
Nicolaistr. 3
59423 Unna
Tel. 02303 963850
www.wlb.de

Ihre Ansprechpartner:
Dr. Herbert Knorr (Intendanz und Programmleitung): herbert.knorr@wlb.de
Heiner Remmert M.A. (Projektmanagement Programm): heiner.remmert@wlb.de


literaturland westfalen auch für 2016/17 verlängert!

Im November 2015 hat die LWL-Kulturstiftung entschieden, das Projekt literaturland westfalen für den Zeitraum 2016/17 weiter zu fördern. Das freut uns sehr! Damit ist die nun bereits seit 2012 geleistete nachhaltige Netzwerk- und Marketingarbeit für die Literatur in Westfalen und Lippe weiter gesichert. Auch in den nächsten beiden Jahren wird literaturland westfalen mit Printmedien, über die Website www.literaturlandwestfalen.de, bei Facebook und durch Newsletter über das vielfältige literarische Geschehen in Westfalen sowie über spannende Literaturorte und -initiativen informieren.

Zugleich ist das Netzwerk nun instand gesetzt, im Herbst 2017 ein großes, neues Festival zu veranstalten, um darin die Vielfalt und Qualität der Literaturlandschaft Westfalens geballt zu präsentieren. Als Motto und thematische Klammer für dieses Vorhaben wurde ein Titel mit Signalwirkung entwickelt: „hier! literaturland westfalen: regional. international“. In den nächsten eineinhalb Jahren wird das Netzwerk nun an der Konkretisierung des Programms arbeiten. Zu gegebener Zeit wird auch an dieser Stelle weiter darüber berichtet werden.


literaturland westfalen rückt auch 2014/15 das literarische Leben Westfalens in den Fokus

Dezember 2013. Das von einer Vielzahl literarischer Akteure aus ganz Westfalen getragene Netzwerk- und Marketingprojekt literaturland westfalen rückt nach Ende seines großen Jahresfestivals in seiner zweiten Projektphase (2014/15) das literarische Leben Westfalens und Lippes weiter in den Fokus.

So wurde das Internetportal www.literaturlandwestfalen.de überarbeitet und erscheint nun im neuen Gewand. Zum Beispiel besteht von nun an die Möglichkeit, den Projekt-Newsletter ganz einfach über ein Symbol in der Fußleiste zu abonnieren. Ein Formular, mit dem Veranstalter Lesungen und andere Literaturveranstaltungen zur Aufnahme in den Online-Kalender melden können, kann jetzt direkt auf der neu gestalteten Unterseite „Kalender“ heruntergeladen werden. Neu eingerichtet wurde auch ein Download-Bereich mit aktuellen Mitteilungen, digitalen Broschüren und Programmheften.

Das neue Programmheft bietet auf über 40 Seiten erneut einen Überblick über Höhepunkte des literarischen Geschehens in Westfalen und Lippe im Zeitraum Oktober 2015 bis April 2016. Dabei werden die Programminfos stets durch kurze Portraits der dahinterstehenden Einrichtungen und Initiativen ergänzt.

Das Heft kann kostenlos bestellt werden beim Westfälischen Literaturbüro in Unna e.V. unter Tel. 02303 963850 oder per E-Mail an post@literaturlandwestfalen.de.


literaturland westfalen verlängert!

Im Juni 2013 beschloss die LWL-Kulturstiftung, das Projekt über die Laufzeit des Jahresfestivals (bis Herbst 2013) hinaus zu fördern. Als Netzwerk- und Marketingprojekt ist das literaturland westfalen damit bis einschließlich 2015 gesichert. Der Weiterentwicklung bereits bestehender Ideen des Netzwerks für eine erneute gemeinsame öffentlichkeitswirksame Aktion bzw. ein weiteres kleineres Festival steht damit ebenfalls nichts mehr im Wege.


Das Festival 2012/2013! 

Ab September 2012 rückte das Netzwerk literaturland westfalen mit einem Festival ein Jahr lang die vielfältige Literaturlandschaft Westfalen-Lippes profilstärkend, breitenwirksam und nachhaltig in den Fokus der Öffentlichkeit.

Der Kern der Botschaft: Westfalen-Lippe – das Land der Literatur!

Zu den bereits etablierten Veranstaltungsreihen wurden 25 neue Großprojekte entwickelt. Dabei kooperierten viele der beteiligten Einrichtungen zum ersten Mal. 161 Autorinnen und Autoren, davon 108 aus Westfalen-Lippe, waren am Festival beteiligt. Insgesamt wurden bis Ende 2013 über 136.000 Zuschauer gezählt.

Alle Zahlen und viele Impressionen wurden in der Bilanzschrift „Rückschau Phase 1. Berichte, Stimmen, Impressionen“ veröffentlicht.

Der Abschluss des Festivaljahrs wurde offiziell am 28. September 2013 mit einem "Westfälischen Heimatabend" auf dem Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde begangen.

Sehen Sie hier den Trailer zum literaturland westfalen: http://www.youtube.com/watch?v=0lIqDeey1g0&feature=plcp

Hier können Sie die Imagebroschüre des Literaturfestivals herunterladen.

www.literaturlandwestfalen.de


literaturland westfalen: Ziele und Inhalte

Viele Partner. Eine Botschaft.

Austausch und Zusammenarbeit fördern, Vielfalt und Qualität des literarischen Lebens der Region mit einem gemeinsamen Marketing und einem westfalenweiten Festival nachhaltig in der Öffentlichkeit zu verankern – das sind die Ziele des Netzwerkprojektes „literaturland westfalen“.

Das Gemeinschaftsprojekt will dauerhafte Verbindungen und Kooperationen zwischen literarischen Einrichtungen in Westfalen anregen und den Netzwerkgedanken fördern. Die Botschaft: Westfalen ist ein starkes Literaturland!

Viele Orte. Ein Festival.

Bisheriger Höhepunkt der Netzwerkarbeit war das breit angelegte Festival „literaturland westfalen“ von Herbst 2012 bis Herbst 2013. Von Herten bis Höxter, von Siegen bis Münster, von Paderborn bis Schmallenberg zeigte sich – auch mit zahlreichen neu aufgelegten Veranstaltungen – die außergewöhnliche und innovative Vielfalt Westfalens.
Literatur mit allen Sinnen: Austausch von und mit internationalen Autoren, die (Neu-)Erkundung typisch westfälischer Schriftsteller, Literaturerlebnisse wie Poetry Slams, Schreibworkshops, literarische Reisen in die Nachbarländer und heimische Wanderungen und natürlich Literatur „auf die Ohren“ – dies alles und mehr ergab eine exzellente Mischung.

Viele Stimmen. Eine Region.

Die Akteure
Die Literaturlandschaft Westfalens verfügt über vielfältige Einrichtungen der Literaturförderung. Hochkarätige Festivals und Veranstaltungsreihen, angesehene Literaturpreise und engagierte Bibliotheken sind hier verortet. Sie geben dem literarischen Leben der Region Tradition und Kontinuität, aber auch neue Impulse; sie schaffen Foren des Dialogs, erweitern Horizonte und eröffnen Schriftstellern Perspektiven; sie entdecken vergessene Autorinnen und Autoren neu, stellen die Vielfalt der Gegenwartsliteratur vor und kümmern sich um die Pflege der literarischen Geschichte.

Die Angebote
Überregional bedeutsame, herausragende Literaturprojekte sind in Westfalen entwickelt worden: Literaturfestivals, digitale Literatur- und Autorendatenbanken, wichtige Zeitschriften. Neben gut dotierten Literaturstipendien und Förderpreisen kennt Westfalen eine Fülle ausgezeichneter, über die Region hinausweisende Literaturpreise. Beispielhaft zu nennen sind der „Annette-von-Droste-Hülshoff -Preis“, der „Ernst-Meister-Preis“ oder der „Europäische Preis für Kriminalliteratur“ (RIPPER AWARD), mit denen auch internationale Schriftsteller oder solche, die weit über Westfalen hinaus gewirkt haben, ausgezeichnet werden.

Wie alles begann

Das Projekt „Kultur in Westfalen“ hat am 13. Januar 2011 alle Literaturakteure in der Region - Autoren und Verlage, Vereine und Gesellschaften, Bibliotheken und Wissenschaftler - zu einer Fachtagung nach Hamm eingeladen.
Bei dieser Tagung wurden in fünf Workshops am Nachmittag das literarische Potenzial Westfalen-Lippes thematisiert und Impulse gesetzt. Die Akteure äußerten ihre große Bereitschaft zum gemeinsamen Handeln.
Zur Entwicklung einer gemeinsamen Veranstaltung trafen sich fast 40 potenzielle Partner am 13. April 2011 im Emil Schumacher Museum in Hagen. Sie einigten sich auf das Konzept des Westfälischen Literaturbüros in Unna e. V. (WLB) und übertrugen diesem die Federführung.
Bei einem weiteren Treffen am 24. Mai 2011 Paderborn wurde auf der Grundlage der bis dahin eingegangenen Vorschläge die inhaltlich-thematische Struktur des Literaturfestes konkret vorgestellt und diskutiert. Zur weiteren Profilierung, Titelfindung etc. wurde ein sogenannter Kreativkern aus sechs der Partner gebildet zur Unterstützung und Beratung des WLB.

Am 13. Oktober 2011 wurde „literaturland westfalen“ in einer Pressekonferenz in Unna erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Hier können Sie die Pressemitteilung lesen.