26.01.2015

Tipp der Woche: Häuptling Abendwind und Die Kassierer im Theater Dortmund

Die mächtige Ruhrpott-Punkband "Die Kassierer" treffen am 31.1.15 erneut auf den weltberühmten Dichter Johann Nestroy und das Dortmunder Schauspielensemble! Für eine „indianische Faschingsburleske“, in der unser humanistischer Bildungsanspruch von sogenannten Wilden und Zivilisierten gehörig durcheinander geschüttelt wird. Alles beginnt auf einer Insel: Häuptling Abendwind verkündet den Besuch von Häuptling Biberhahn, Herrscher über die Nachbarinsel Papatutu. Ihm zu Ehren muss ein...[mehr]


05.01.2015

Tipp der Woche: Cello und Klavier im Apollo Theater in Siegen

Ein besonderes Duo mit Siegerländer Wurzeln tritt am Freitag (9.1.15) im Apollo Theater in Siegen auf. Die Cellistin Judith Ermert und der Pianist Severin von Eckardstein spielen Werke von Beethoven, Reger, Skrjabin und Rachmaninoff. Bei der ersten Siegener Biennale 2009 hatten die beiden weltbekannten Künstler erstmals zusammen auf der Bühne gestanden. Mit 26 Jahren wurde Ermert Solocellistin des Brussels Philharmonic Orchestras, mit 27 erhielt sie die Berufung zur Professorin am Königlichen...[mehr]


23.12.2014

Weihnachtswünsche und Neujahrsgrüße

Wir wünschen allen Kulturakteuren und Kulturinteressierten fröhliche Weihnachten und einen guten Start in das Jahr 2015! Wir machen Pause bis zum 5. Januar 2015 und haben bis dahin ein paar Tipps aus der westfälisch-lippischen Kulturlandschaft für Sie:   Last-minute-Geschenk:  „Im Herzen Westfale“ 20 Kurzgeschichten handeln von westfälischen Eigenheiten, besonderen Orten und den Menschen in der Region. Das Buch ist das Ergebnis eines Autorenwettbewerbs, bei dem sich erfahrene...[mehr]


08.12.2014

Tipp der Woche: Charles Dickens „Christmas Carol“ in Dortmund

Das Theater im Depot in Dortmund zeigt das berühmte Märchen „A christmas carol“ von Charles Dickens. Vom 11. bis zum 14. Dezember 2014 sind Klein und Groß eingeladen in die unkonventionell aufgeführte Weihnachtsgeschichte einzutauchen. Scrooge, der verbissene alte Kaufmann, quält rücksichtslos unglückliche Schuldner, demütigt seinen unterbezahlten Sekretär und begegnet seinen Mitmenschen mit Verachtung. Selbst das heranrückende Weihnachtsfest ist für Scrooge nur überflüssig. Doch dann, in der...[mehr]


24.11.2014

Tipp der Woche: Dead or alive Slam in Paderborn

"Dead or alive Slam" gibt es wieder am Dienstag, 25.11.2014, um 20 Uhr im Theater Paderborn. Hier kommt es zum zweiten Mal zum ultimativen Vergleich: Lebende Poeten aus dem Hier und Jetzt treffen auf bereits verstorbene Dichtergrößen, zum Leben erweckt von Schauspielern des Theaters. Jeder Dichter, egal ob tot oder lebendig, hat nur sechs Minuten Zeit für seine Performance. Auf Seiten der Slammer werden diesmal dabei sein: Theresa Hahl aus Bochum, Sulaiman Masomi aus Krefeld und...[mehr]


03.11.2014

Tipp der Woche: „Von 0 auf 100 in elf Leben“ in Arnsberg

Bis zum 6. Januar 2015 wird im Sauerland-Theater in Arnsberg die GEO-Fotoausstellung „Von 0 auf 100 in elf Leben“ gezeigt. Der Fotograf Olaf Martens porträtiert Kinder, Frauen und Männer, die im vergangenen Jahr ihren runden Geburtstag gefeiert haben. Die Sicht auf sich selbst und auf das Älterwerden dieser Menschen wird durch die Bilder vorgestellt. Außerdem werden die Bilder mit Texten von den GEO-Redakteurinnen Ute Eberle und Hanne Tügel präsentiert, die die Abgebildeten interviewt haben....[mehr]


22.10.2014

Gute Beispiele aus der Kulturarbeit: Kulturbegleiter in Rheine

In der Stadt Rheine wurde 2011 das Projekt KulturBegleitung ins Leben gerufen. Es bietet Menschen, die nicht mobil oder allein sind, die Möglichkeit, Kultur zusammen mit anderen zu erleben und zu genießen. Gerade ältere Menschen die nicht gerne alleine an Kultur teilhaben möchten, können dank dieser Idee an Kulturveranstaltungen oder Ausflügen teilnehmen. Die Initiative Kulturbegleitung wurde vom Kulturservice der Stadt Rheine ins Leben gerufen und wird innerhalb des Projekts „Von Mensch zu...[mehr]


15.10.2014

Gute Beispiele aus der Kulturarbeit: „Mobile Kultur“

Kulturelle Bildung allen zu ermöglichen und zugänglich zu machen verbirgt sich hinter der Leitidee der „mobilen Kultur“. In Regionen wie Südwestfalen beispielsweise, sind die abgelegeneren Kulturorte bisweilen nur schwer mit dem ÖPNV erreichbar. Das Themenfeld ist sehr komplex und bedarf der Einbindung verschiedener Akteure, wie Verantwortliche aus der Politik und dem ÖPNV, um Konzepte zu entwickeln, wie Kultur zu den Menschen, beziehungsweise Kulturinteressierte zu Kultureinrichtungen...[mehr]


09.10.2014

Gute Beispiele aus der Kulturarbeit: Kulturkirchen

Dass Kirchenbauten einer neuen Nutzung zugeführt werden ist eigentlich kein neues Phänomen, jedoch ist aktuell der wirtschaftliche Aspekt sehr dominant. An vielen Orten sind die beiden großen Konfessionen in Deutschland aus wirtschaftlichen Gründen gezwungen einen Teil ihrer Besitztümer aufzugeben.Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass die Umnutzung von Kirchen häufig dazu beigetragen hat diese überhaupt erst zu erhalten.Im Kloster Dalheim beispielsweise diente eine ‚spätgotische...[mehr]


17.09.2014

Gute Beispiele aus der Kulturarbeit: FRids – Freudenberger Kids e.V.

Schrott-Camp im Recycling-Unternehmen, Kochevent in der Restaurantküche, Kriminacht im Technikmuseum Schwarzlichttheater in der alten Schmiede - FRids bringt junge Menschen und besondere Orte in immer neuen Erfahrungen zusammen. Der gemeinnützige Verein und Träger der freien Jugendhilfe „FRids – Freudenberger Kids e.V.“ bietet vielfältige kreative Bildungs-, und Freizeitangebote für Kinder, Jugendliche und Familien im Stadtgebiet Freudenberg. Eine Handvoll ehrenamtlich Aktive setzen mit...[mehr]