08.09.2017

"Kultur nach Plan?!" lockte über 350 Kulturakteure nach Arnsberg

Zu unserer Westfälischen Kulturkonferenz sind gestern über 350 Kulturschaffend, Museen, Vereine und andere Netzwerke sowie Entscheidungsträger aus Politik und Verwaltung gekommen.  Unter dem Motto „Kulturland Westfalen: Kultur nach Plan?!“ haben sie sich über die Erfahrungen mit strategischer Kulturplanung informiert und ausgetauscht. Wir danken den Mitwirkenden und hoffen, alle Teilnehmer spätestens im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen. Weitere Fotos, Filme und die...[mehr]


22.08.2017

Westfälische Kulturkonferenz: der Film

Kulturentwicklungsplanung - was hat das mit mir zu tun? Wir haben 14 Künstler, Kulturschaffende und  Entscheiderinnen gefragt, was strategische Kulturplanung für sie bedeutet. Alle haben an einem Kulturplanungsprozess teilgenommen. Ihre Antworten gibt es jetzt als Film  Die Bilanz von rund 20 Kulturplanungen in Westfalen-Lippe ziehen die Teilnehmer der 7. Westfälischen Kulturkonferenz am 7. September 2017 in Arnsberg. Unter dem Motto „Kulturland Westfalen: Kultur nach...[mehr]


04.08.2017

Westfälische Kulturkonferenz 2017: jetzt anmelden!

Am 7. September findet im Kaiserhaus in Arnsberg die siebte Westfälische Kulturkonferenz statt. Dazu lädt das Projektteam herzlich alle Menschen ein, die sich ehren- oder hauptamtlich für Kunst und Kultur engagieren.   Hier finden Sie das Programm mit vertiefenden Informationen und können sich ab sofort online anmelden. Hier können Sie den Einladungsfolder herunterladen. Das Schwerpunktthema in diesem Jahr ist Kulturentwicklungsplanung. Unter dem Motto „Kulturland Westfalen: Kultur...[mehr]


30.05.2017

7. Westfälische Kulturkonferenz am 7.9.2017 in Arnsberg: jetzt vormerken

Am 7. September findet im Kaiserhaus in Arnsberg von 10 bis 17 Uhr die siebte Westfälische Kulturkonferenz statt. Das Schwerpunktthema in diesem Jahr ist Kulturentwicklungsplanung. Unter dem Motto „Kulturland Westfalen: Kultur nach Plan?!“ stehen Information und Austausch über die Erfahrungen mit konzeptbasierter Kulturpolitik im Mittelpunkt der Konferenz. Seit 2012 haben sich etliche Städte, Gemeinden und Kreise in Westfalen-Lippe auf den Weg gemacht: Sie wollen Kunst und Kultur in ihrem...[mehr]


18.04.2017

Neuerscheinung: Buch über die Westfälische Kulturkonferenz 2011 bis 2015

Seit 2011 kommen einmal im Jahr, immer an einem anderen Ort in Westfalen-Lippe, Menschen aus der ganzen Region zur Westfälischen Kulturkonferenz zusammen: Künstlerinnen und Künstler, Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen, Verbänden und anderen Netzwerken, Kulturschaffende und -veranstalter, Förderer und Partner der Kultur und nicht zuletzt Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus Politik und Verwaltung. Das Kennenlernen und der Erfahrungsaustausch stehen im Mittelpunkt des...[mehr]


07.04.2017

500 Jahre Reformation: alle Infos

Westfalen-Lippe ist eine Region vieler Reformationen in unterschiedlichen Ausprägungen. Luthers Thesen haben in unserem Landstrich nicht überall gleichzeitig Einzug gehalten. Zur Halbzeit im Jubiläumsjahr informieren eine Broschüre und zwei Homepages über die wichtigsten Veranstaltungen und Hintergründe zur Reformation. Das Institut für vergleichende Städtegeschichte der WWU Münster hat das Internetportal „Reformation-in-Westfalen.de“ auf den Weg gebracht und bietet dort Informationen zur...[mehr]


21.10.2016

Gutes Beispiel aus der Kulturarbeit: Heimatwerker. Gemeinsam bauen in Nieheim

Die Stadt Nieheim hat mit „Heimatwerker“ ein Projekt ins Leben gerufen, das die Beseitigung von Leerstand mit der Integration von Flüchtlingen verbindet. Geflüchtete, Studierende und Anwohner wollen gemeinsam ein leer stehendes Ackerbürgerhaus sanieren.  Nach dem Umbau soll das Gebäude gemeinschaftlich betrieben und genutzt werden. Im Rahmen des Projekts haben die Flüchtlinge die Möglichkeit, ihre Nachbarn und deren Kultur besser kennenzulernen und sich sprachlich und handwerklich weiter...[mehr]


06.10.2016

Gutes Beispiel aus der Kulturarbeit: WasserEisenLand - Industriekultur in Südwestfalen

Südwestfalen zählt zu den ältesten Industrieregionen Europas und ist heute eine der stärksten Wirtschaftsregionen Deutschlands. Wasser und Eisen waren Jahrhunderte lang die prägenden Faktoren für die Landschaft und die gewerbliche Entwicklung in Südwestfalen. Durch die Nutzung dieser natürlichen Ressourcen ist eine eigene Kulturlandschaft mit zahlreichen Technikdenkmälern, Industriemuseen und markanten landschaftlichen Besonderheiten entstanden. Die wichtigsten industriellen Denkmäler und...[mehr]


27.09.2016

Gutes Beispiel aus der Kulturarbeit: Sanierung eines Ackerbürgerhauses in Rheda-Wiedenbrück

Das Ackerbürgerhaus an der Wasserstraße in Rheda-Wiedenbrück wurde im Jahr 1622 erbaut und zählt zu den bedeutendsten Bauten der Stadt. Das giebelständige Fachwerkhaus aus der Renaissance stand vor seiner Sanierung lange Zeit leer und drohte zu verfallen. Vor acht Jahren erwarb Rita Krane-Frankenfeld das Baudenkmal und ließ es von Grund auf sanieren. Die Instandsetzung fand unter dem denkmalpflegerischen Anspruch statt, erhaltenswerte Substanzen im Original zu bewahren. So sind die...[mehr]


22.09.2016

6. Westfälische Kulturkonferenz: jetzt anmelden

Am 27. Oktober 2016 findet im TextilWerk Bocholt die sechste Westfälische Kulturkonferenz statt. Unter dem Motto „Kulturland Westfalen: Verantwortung für unser kulturelles Erbe übernehmen!“ geht es in diesem Jahr um Strategien und Akteure zur Zukunftssicherung des materiellen Erbes in Westfalen-Lippe. Fast 700 Museen, Gedenkstätten und öffentlich zugängliche Sammlungen mit Millionen Objekten gibt es in Westfalen-Lippe; von den ungezählten Denkmälern unter und über der Erde haben die Städte...[mehr]