11.05.2016

Netzwerk Kulturplanung trifft sich in Hattingen

Rund 20 Kulturfachleute des Netzwerks Kulturplanung haben sich Anfang Mai in Hattingen getroffen. Das bundesweit einmalige „Netzwerk Kulturplanung“ aus Vertretern von Städten, Gemeinden und Kreisen in Westfalen-Lippe wird vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) moderiert und ist aus der Kulturagenda Westfalen, dem Kulturentwicklungsprozess für Westfalen-Lippe, hervorgegangen. Kulturplanung in Gütersloh „Der Kultur neuen Schwung geben“ war das Motto, unter dem Beigeordneter Andreas...[mehr]


21.04.2016

Fortbildungsprogramm der Kulturbüros

Gute Kultur durch qualifizierte Akteure: Künstler, Institutionen und Vereine profitieren von den Angeboten der regionalen Kulturbüros. Auch in diesem Jahr gibt es ein breit gefächertes Fortbildungsangebot der Kulturbüros - neben Rennern wie Finanzierung geht es auch um die Organisation von klimaneutralen Veranstaltungen oder um unkonventionelle Techniken des Marketings. Nachfolgend eine Übersicht: Münsterland 27. April, Legden: Kooperationen im Ländlichen Raum Hier sind noch Plätze...[mehr]


23.03.2016

Neues zu Kulturplanunung: Konferenzen in Gütersloh, Dülmen und Lippstadt

Im April 2016 versammeln sich in gleich drei Städten in Westfalen-Lippe alle Akteure, um die Kulturplanungsprozesse in ihren Orten voranzutreiben: in Lippstadt (Kreis Soest), in Dülmen (Kreis Coesfeld) und Gütersloh (Kreis Gütersloh). Die Veranstaltungen sind öffentlich und kostenlos. Auch alle Beobachter und Akteure aus anderen Städten und Regionen, die an strategischer Kulturplanung interessiert sind, sind herzlich eingeladen. LippstadtDie Kulturplanung ist in Lippstadt am weitesten...[mehr]


22.09.2015

Neues zu Kulturplanung in Westfalen-Lippe

Seit 2012 findet die Kulturagenda Westfalen statt, der Kulturentwicklungsprozess für Westfalen-Lippe. Ein wichtiges Teilziel ist die Initiierung und Förderung von kulturpolitischen Diskursen und Kulturplanungen überall in der Region. Zur Unterstützung wurden neun Pilotplanungsprozesse in insgesamt zwei Kreisen und elf Städten und Gemeinden in Westfalen-Lippe initiiert. Was ist daraus geworden? Nach dem Abschluss der Planungsphasen im Frühjahr 2014 wird in den beteiligten Kommunen an der...[mehr]


08.05.2015

Neues aus der Kulturagenda Westfalen

Gestern hat sich das Netzwerk Kulturplanung im Haus Witten getroffen. Schwerpunkt des vierten Treffens war das Thema Kultur(bei-)rat. Die Gründung eines solchen Gremiums war in fünf Pilotkommunen der Kulturagenda Westfalen ein gemeinsames Ergebnis ihrer Kulturplanungen. Demnach sind im Kreis Höxter sowie in Lippstadt, Witten, Freudenberg und Hagen Kultur(bei-)räte bereits in Gründung, in Vorbereitung oder stehen noch im Handlungsplan. Beim Austausch wurde deutlich, dass die zu gründenden...[mehr]


29.01.2015

Kreis Lippe startet Kulturentwicklungsplanung

Der Landesverband Lippe lädt am 30. Januar 2015 um 18:00 Uhr alle Kulturinteressierten zur Auftaktveranstaltung des Kulturplanungsprozesses in das Kreishaus in Detmold ein.Auf der Veranstaltung wird das Planungsverfahren vorgestellt und eine gemeinsame Sicht auf gesellschaftliche Entwicklungstrends, die in Zukunft Rahmenbedingungen für Kulturpolitik beeinflussen können, erarbeitet. Gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Verwaltung haben alle Kulturschaffenden, Kulturvereine, Kulturförderer...[mehr]


06.01.2015

Publikation über die Kulturagenda Westfalen

Seit 2012 findet die Kulturagenda Westfalen statt, der Kulturentwicklungsprozess für Westfalen-Lippe. Ein wichtiges Teilziel ist die Initiierung und Förderung von kulturpolitischen Diskursen und Kulturplanungen überall in den Kommunen in der Region. Zur Unterstützung konnten im Jahr 2012 neun Kulturentwicklungsplanungen in insgesamt zwei Kreisen und elf Städten und Gemeinden in Westfalen-Lippe initiiert werden. Zum Abschluss der Planungsphasen der neun Prozesse ist eine Publikation über...[mehr]


04.12.2014

Gute Beispiele aus der Kulturarbeit: Kulturentwicklungsplanung im ländlichen Raum

Die Städte Schmallenberg und Bad Berleburg haben gemeinsam einen Kulturplanungsprozess durchgeführt. Ziel und Inhalt des Modellprojektes „Kulturentwicklungsplanung im ländlichen Raum“ war es, Konzepte und Strategien für ländlich geprägte Räume zu finden, um die Vielfalt des ehrenamtlichen kulturellen Schaffens vor dem Hintergrund des demografischen Wandels zu unterstützen und fördern, der veränderten Nachfrage nach kulturellen Angeboten Rechnung zu tragen und Raum für neue Kunst- und...[mehr]


19.09.2014

Neues aus der Kulturagenda Westfalen: Kulturrat in Freudenberg

Der Stadtrat in Freudenberg hat am 18. September 2014 grünes Licht für einen Kulturrat gegeben. Ehrenamtlich Kulturaktive sollen künftig die Kulturarbeit koordinieren und weiterentwickeln. Sie übernehmen damit mehr Verantwortung und entlasten die Verwaltung. Der neue Verein soll dafür mittelfristig auch den gesamten Kulturetat der Stadt verwalten. Die Bildung eines Kulturrates war ein wichtiges Ergebnis des Kullturplanungsprozesses, den Freudenberg 2012 als Pilotkommune der Kulturagenda...[mehr]


18.09.2014

Entwurf des Kulturfördergesetzes liegt vor

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat am 12. September 2014 den Entwurf für das Kulturfördergesetz (KFG NRW) in den Landtag eingebracht. Damit will Nordrhein-Westfalen als erstes Bundesland einen gesetzlichen Rahmen für die Förderung von Kunst und Kultur  schaffen. Laut dem NRW-Kulturministerium soll das geplante Gesetz Kulturschaffenden und Kulturverantwortlichen mehr Transparenz und Planungssicherheit in der Kulturförderung ermöglichen. Das Gesetz soll die politische Bedeutung...[mehr]